Gelesen: Peter Kruse über die „untreue Tomate“

Kruse über die Informationsflut:

Wenn sie die Informationen detailliert nachvollziehen wollen, wie beim Lesen eines Buches – detailsicher bei Kontext und Zitat – dann platzt ihnen irgendwann die Birne. Es gilt Unschärfen zu akzeptieren.

Und seine Lösung:

Schwimmen, nicht filtern. Dann spürt man die Strömung, die Dynamik der Welt.

Machtinstanzen?

Schauen sie sich mal die bekanntesten Internet-Firmen von vor fünf Jahren und von heute an: das Internet ist eine „untreue Tomate“.

Weitere Fragen und Antworten zum Netz im Interview bei CARTA, 2010-03-23.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>