Gelesen: Telekom / Google

Wer besonders datenintensive Premiuminhalte anbietet, soll demnach eine Gebühr entrichten. Je mehr Bandbreite ein bestimmter Web-Dienst benötigt und je öfter er genutzt wird, so die Logik, desto mehr soll der jeweilige Anbieter bezahlen.

Hmmm… so ganz verkehrt ist die Überlegung nicht. Dumm nur, dass dann die Netzneutralität gefährdet wäre. Und warum sollte Google&Co sich darauf einlassen?

In der Weltsicht der Internetkolosse sind Netzbetreiber wie die Telekom auf die Inhalte der Web-Anbieter angewiesen, um erlösstarke Datenpakete verkaufen zu können.

Henne/Ei.

http://www.manager-magazin.de/it/artikel/0,2828,684172,00.html, 2010-03-18

(via @netzpolitik)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>