Von Eulen und Lerchen – Arbeitszeiten

Ein späterer Schulanfang und Arbeitsmodelle, die sich an modernen Anforderungen orientieren, hätten vielfältige Vorteile: So eine Gesellschaft begünstigt nicht eine Minderheit von 15 Prozent (Lerchen!), sondern integriert alle Arbeits-, Familien- und Lebensformen. Und sie entschleunigt: In einer entzerrten Arbeitswelt gäbe es weniger Staus und keine Schlangen an den Kassenschaltern zu Stoßzeiten. Das Warten in der Kantine würde ebenso entfallen wie das Gehetze zur Kindertagesstätte.

Bekenntnisse eines Morgenmuffels: Langschläfer aller Länder, erhebt euch! – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – KarriereSPIEGEL

2 Gedanken zu „Von Eulen und Lerchen – Arbeitszeiten“

  1. Dem kann ich nur zustimmen. Bringt ja eigentlich auch keinem was, wenn die Schüler oder Arbeitnehmer morgens noch total müde und unkonzentriert sind. Vor allem die Arbeitgeber sollten doch ein Interesse daran haben, so effiziente und leistungsfähige Mitarbeiter zu haben. Und erstaunlich ist auch, dass quasi nur 15% zu diesen Frühaufstehern gehören. Das sollte doch zu denken geben!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>